Das Netzwerk agiert international im deutschsprachigen Raum. Dabei verbindet es in der Tradition der Zukunftswerkstätten aktuelle gesellschaftspolitische Themen mit dem Anspruch, einen Ort der Theorie-Praxis-Reflexion zu bieten. Zukunft gestalten in demokratisch-solidarscher Verständigung ist beim Forum Eltern und Schule seit vielen Jahren elementarer Bestandteil der Arbeit. Wir unterstützen das Netzwerk auf vielfältige Weise sowohl durch spezifische Formate (Tagungen, Projekte, Unterstützung und Durchführung von Netzwerkarbeit) als auch mit eigener Praxis. und aber auch Erfahrung und Theorie, diesen Ansatz in Deutschland bekannter zu machen und als gesellschaftspolitische Antwort auf viele drängende Fragen zu etablieren. Dazu arbeiten wir mit diesem großen Netzwerk zusammen, zu dem u. a. auch das Institut für Zukunftsfragen, (Robert Jungk Bibliothek) Salzburg, partO – Köln, gehören – mehr dazu unter www.zw-netz.de bzw unter xing. Gleichzeitig wird dieses Thema mit universitärer Forschung begleitet. Rahmen und Grundlage dafür sind inklusiv-partizipative Bildungssettings in einem interaktionistischen Konstruktivismus (nach Reich). Sie sind in der folgenden Arbeit zusammengefasst: „Zukunft gestalten in demokratisch-solidarischer Verständigung – Praxisleitfaden für nachhaltige Demokratisierung und inklusive-partizipative Prozeßkompetenz in der Bildungsarbeit““ von Lars Meyer – voraussichtliche Veröffentlichung Sommer 2018. Gleichzeitig bieten wir Train-the-Trainer –Seminare an, um methodisch-didaktische Weiterentwicklungen zu ermöglichen.